Informationen zum Flugschein

Vor- und Nachteile

 

LAPL (A)

 

Vorteile:

 

·         Beim Medical werden geringere Anforderungen gestellt. So beträgt beispielsweise der Gültigkeitszeitraum vom 40. Lebensjahr an 2 Jahre.

·         Das bisherige jährliche Untersuchungsintervall für Piloten ab dem 60. Lebensjahr entfällt komplett.

·         Die Verlängerungskriterien können mit Flugzeiten und Starts innerhalb der letzten 24 Monate erfüllt werden.

·         Fehlende Flugzeiten können mit Flugauftrag oder in Begleitung eines Fluglehrers erflogen werden.

·         Die Lizenz muss nicht zur Verlängerung an die Behörde geschickt werden.

·         Die Lizenz ist in ganz Europa gültig.

·         Die Nachtflugberechtigung bleibt erhalten und kann bei dieser Lizenz auch als Zusatzberechtigung erworben werden.

·         Eine Erweiterung auf PPL(A) ist jederzeit möglich.

·         Weitere Anforderungsbedingungen sind nicht zu erfüllen.

 

 

Nachteile:

 

·         Es dürfen nur einmotorige Flugzeuge (SEP) bis maximal 2 t MTOM geflogen werden.

·         Es darf nur mit maximal 3 Passagieren (4 Personen) an Bord geflogen werden. Ein Flugzeug mit 6 Sitzplätzen kann trotzdem geflogen werden.

·         In Nicht-EU-Ländern (z.B. Marokko, USA, Südafrika usw.) hat der LAPL(A) keine Gültigkeit.

·         Es gibt kein festes Ablaufdatum der Klassenberechtigungen - Prüfen der Ausübungsvoraussetzungen vor jedem Flug.

·         Strecken-IFR ist nicht möglich.

·         Kein FI(A) möglich

 

 

PPL (A)

 

Vorteile:

 

·         Es dürfen Flugzeuge (SEP) ohne Gewichtsbeschränkung geflogen werden, z.B. AN2 / P52 Mustang usw.

·         MEP ist möglich.

·         Weitere Klassen- und Musterberechtigungen möglich

·         Keine Beschränkung bei den Passagieren (mehr als 3)

·         Die Lizenz ist weltweit gültig.

·         Es gibt hier ein festes Ablaufdatum der Klassen- und Musterberechtigungen.

·         IR und Strecken-IR (neu) möglich

·         Lehrberechtigung FI(A) möglich

 

 

Nachteile:

 

·         Medical: Höhere Anforderungen; z.B. beträgt vom 50. Lebensjahr (früher 60. Lebensjahr) an der Gültigkeitszeitraum nur 1 Jahr.

·         Die Verlängerungskriterien müssen mit Flugzeiten und Starts innerhalb der letzten 12 Monate vor Ablauf erfüllt werden.

·         Die Lizenz muss zur Verlängerung an die Behörde geschickt werden.

·         Fehlende Flugzeiten können nicht mit Flugauftrag oder in Begleitung eines Fluglehrers erflogen werden.

·         Befähigungsüberprüfung bei Nichterfüllung der Anforderungen

 

 

 

LAPL(A) → PPL(A)

 

·         ≥ 15 h Flugerfahrung auf Flugzeugen nach Erteilung der Lizenz, wovon ≥ 10 h Flugunterricht im Lehrgang einer ATO enthalten sind → Lehrgang muss mindestens umfassen:

-         4 h überwachten Alleinflug

§        davon 2 h Allein-Überlandflug mit 1 Überlandflug von ≥ 150 NM (270 km) mit 2 abgeschlossenen Landungen auf anderen Flugplätzen

 

UL LAPL (A) :

·         Ausbildungsprogramm wie bei LAPL(A).

·         Prüfung in Theorie und Praxis komplett

 

UL PPL (A) :

·        
Ausbildungsprogramm wie bei PPL(A)

·         Prüfung in Theorie und Praxis komplett.

 

 

 Nachtflug

unter Sichtflugbedingungen

haben Sie noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns